Clubtagebuch

Sonntag den 13.10.2019

Vor dem Fiat- und Vespa-Oldtimertreffen in Biberach war also noch schrauben angesagt.


Da die erst vor wenigen Wochen getauschte Zündanlage immer wieder für Probleme sorgte, wurde diese wieder komplett zurückgebaut. Dieses mal war die Verteilerwelle ausgeschlagen.
Timo`s Flitzer war ein bisschen Eifersüchtig und so machte er mit einer tropfenden Spritleitung auf sich aufmerksam, die auch noch schnell repariert wurde.

Rechtzeitig trafen wir uns dann alle auf dem Gigelberg und konnten am Fahrerbriefing teilnehmen.

Die Ausfahrt war super geplant und bis auf eine gerissene Auspuffhaltefeder bei Timo verlief sie Pannenfrei.


Es war schön zu sehen wie sich in den Gesichtern der Bevölkerung ein lächeln breitmachte, als unsere Kolonne vorbeifuhr und beeindruckend ein Teil von dieser gewesen zu sein.

Insgesamt waren es 107 Fahrzeuge die gegen 11:45 Uhr auf dem Marktplatz in Biberach herzlichst Empfangen wurden.


Hier wurden die Fahrzeuge von zahlreichen Besuchern unter die Lupe genommen und auch sonst war dort einiges geboten.

Danke an das Organisations-Team, sowie die Sponsoren für das schöne Wochenende.

Samstag den 12.10.2019

Heute stand ein kleines Schmankerl auf dem Programm. Die Firma Lingotto veranstaltete einen Tag der offenen Tür.

So folgten wir der Einladung und machten uns auf den Weg.

Dort angekommen wurden wir mit Kaffee, Kuchen, Butterbrezeln und Getränken versorgt.

Nun wurde gefachsimpelt, Kontakte geknüpft sowie langjährige Beziehungen gepflegt.
Das Lager galt es zu bestaunen und man konnte hinter die Kulisse eines Betriebes schauen, wo noch die Nähe zum Kunden gesucht wird.

Auf 19:30 war im Hotel / Pizzeria Passarelli ein etwas größerer Tisch reserviert, wo der Tag gemütlich zu Ende gehen sollte.

Andys 126er hatte jedoch andere Pläne. Bei Lingotto wurde nicht gezögert uns Halle, vorhandenes Werkzeug sowie Ersatzteile zur Verfügung zu stellen und so gab der kleine kurz nach Mitternacht wieder erste Lebenszeichen von sich.

Ein Herzliches Vergelt´s Gott.


Der Rest sollte dann am Sonntag Morgen noch erledigt werden.

Sonntag den 29.09.2019 Clubausfahrt Tag 3

Die Ausfahrt näherte sich ihrem Ende zu.
Nach dem Frühstück wurde gepackt und bei schönstem Sonnenschein ging es also auf die Heimreise.

Ein gemütliches Mittagessen und ein letzter Tankstop wurden genutzt um sich herzlichst voneinander zu verabschieden.
Vom Pannenteufel verschont sind wir alle gut Zuhause angekommen. Schade dass alles schon vorbei ist und wir freuen uns schon richtig auf die nächste Tour.

Samstag den 28.09.2019 Clubausfahrt Tag 2

Erstens kommt es anderst und zweitens als man denkt.
Nach für den einen oder anderen zu kurzen Nacht weckten uns kleine Sonnenstrahlen.

Beim reichhaltigen Früstück wurde beschlossen einen Stadtbummel zu machen.

Schnell getankt und ab nach …….

Einen Innenstadtflohmarkt galt es zu bewältigen und auch sonst gab es viel zu sehen.
Das Wetter spielte gut mit und lockte die Leute nach draußen. Zwar frisch, aber insgesamt doch recht angenehm für einen solchen Ausflug.

Eine kurze Pause danach half uns wieder Kraft zu sammeln für den zweiten Abend.

Kulinarisch war natürlich auch was geboten.
Mittags gab es unter anderem Schäufele mit Kraut. Zu später Stunde erkämpfte sich Angelo eine Käseplatte und fränkischer Federweiser erwies sich als sehr leckeres, aber heimtükisches Getränk.
Den einzigsten Ausfall heute verursachte Ralf. Ein kleiner Anflug von „Männergrippe“ zwang ihn frühzeitig seine Schlafstätte aufzusuchen.

Freitag den 27.09.2019 Clubausfahrt Tag 1

Die Ausfahrt schien unter keinem guten Stern zu stehen.
Ein wichtiger Termin hatte sich verschoben und so mussten Siggi und Beate schon vor Fahrtantritt die Segel streichen und kurz nach der Abfahrt fing es dann auch schon zu regnen an.
Nur ein paar Kilometer nach Nördlingen gingen bei Angelo die Lichter aus. Nix ging mehr. Hauptsicherung durchgebrannt. Ausgetauscht und weiter ging es.
Nicht arg viel später Höhe Westheim und in einer kurzen Regenpause hatte Andy´s 126er es sich gemütlich gemacht. Vom Kondensator war das Kabel abgebrochen.
Aber wir hatten Glück im Unglück, hilfsbereite Menschen versorgten uns mit Strom und Lötkolben und so konnte die Fahrt doch noch weiter gehen.
Danke dafür!!!

Die nun lansgam einsetzenden Monsumartigen Regenfälle machten uns es nicht leicht, hinderten uns aber nicht daran, mit etwas Verspätung und halbwegs trockenen Fußes doch noch unser Ziel zu erreichen.

Dort angekommen wurde Quartier bezogen und in einer feucht fröhlichen Runde sollte der erste Tag zu Ende gehen.


Unsere kleinen hatten sich wirklich tapfer geschlagen.

Samstag den 17.08.2019

Heute sollte es also stattfinden: Unser Sommer-Club-Grillfest!

Um 16:00 begann es mit Kaffee und Kuchen.

Wir konnten wieder gute Freunde aus Vorarlberg begrüßen die uns tatkräftig mit Live Musik und Guter Laune unterstützten.

Die Damen gingen zwischendurch mit den Hunden spazieren und auch die kleinsten kamen auf ihre Kosten.

Auf dem Sofa wurde gechillt.

Für die Männer war Feuer machen angesagt. Das leibliche Wohl war also bestens versorgt.

Unter den Pavillions wurde die eine oder andere lustige Unterhaltung geführt.

Später wurde dann richtig auf Party umgeschaltet und jeder gab sein bestes. Bis spät in die Nacht hinein wurde gefeiert und gelacht.

Danke an alle die das wieder möglich gemacht haben. War a fetza Gaudi, haben Tränen gelacht. 🙂

Liebe Grüße an Paula und Günter, Bianca und Roland sowie an Armin und bis bald.

Freitag den 16.08.2019

Das Spektakel des Jahres warf seine Schatten voraus. Die Vorbereitungen waren in vollem Gange und es wurde fleißig aufgebaut.

Sonntag den 28.07.2019

Zum 5. Hohenloher Land Treffen sind am Freitag Angelo, Helga, Hoss und Jürgen angereist. Gemeinsames Abendessen und fröhliches Feiern bis weit nach Mitternacht war angesagt.

Hier muss ich Heike und Michael Stiegler erwähnen die mir mit Bild und Videomaterial ausgeholfen haben. Ein fettes Danke hierfür.

Andy und Manu sind dann am Samstag Vormittag nachgekommen.

Wie immer war dort bei Familie Wagner alles bestens organisiert und top vorbereitet.

Allein das Museum ist einen Besuch wert.

Für Samstag Nachmittag war eine Ausfahrt zum Altenbergturm angesagt. Dort angekommen musste sich Hoss leider verabschieden und die Heimreise antreten.

Der Aussichtsturm konnte erklommen werden, oder es sich einfach bei lecker Kaffee und Kuchen in nostalgischer Atmosphäre gut gehen lassen.

Leider haben nicht alle die 128 Km geschafft, aber zur Belohnung gab es Abends noch lecker italienisches Buffet.

Sonntags ging es ins Automuseum Schloss Langenburg

Dort gab es einige italienische Exponate zu bestaunen und unser Jürgen hat einen neuen Freund gefunden.

Auf der Rückfahrt zum Treffen hat es dieses mal Andy erwischt. Sein 126er ging einfach während der Fahrt aus. Dank vieler Helfer und Angelo´s heißer Spur wurde der Fehler schnell gefunden und behoben. Der Unterbrecher war eingelaufen.

Dort angekommen wurde gepackt und sich herzlichst verabschiedet. Im Konvoi ging es dann nach Hause.

Wir bedanken uns bei Familie Wagner und dem ganzen Organisations-Team für ein unvergessliches Wochenende.

Sonntag den 14.07.2019

Das Sprichwort „Erstens kommt es anderst und zweitens als man denkt !“ sollte sich heute mal wieder bewahrheiten.
Jürgen kam auf die Idee spontan eine kleine Ausfahrt zu machen und so endete ein geplanter Sofa-Sonntag auf dem 2. Aalener Oldtimertreffen.

Einen 500er Kollegen haben wir dort getroffen und auch einige Liebhaber von Kleinwagen waren vor Ort.

Die AMI-Fraktion war aber mit am stärksten vertreten.

Auch leichter Nieselregen konnte uns nicht daran hindern die IG tapfer zu vertreten.

Auf dem Rückweg haben wir noch kurz in der Werkstatt bei den Apollonio‘ s vorbeigeschaut.
Der Regen hat uns am Schluss dann doch noch voll erwischt, aber die kleinen haben es gut überstanden.

Insgesamt war es trotzdem ein schöner Tag !

Sonntag den 30.06.2019

Heute wird noch lange in Erinnerung bleiben und für das eine oder andere Gespräch herhalten müssen. Aber von Anfang an.
Zur 750 Jahr Feier von Burghagel wurde auch ein kleines Oldtimertreffen veranstaltet. Quasi vor der Haustüre und so war es dann selbstverständlich vorbei zu schauen.

Im Zelt war uns viel zuviel los und wir sind ins Freie umgezogen.

Die kleinen wurden müde und auch dem einen oder anderen machte das tropische Wetter zu schaffen.

So wurde entschieden das Treffen, mittlerweile zur Clubausfahrt geschrumpft, zu verlassen. Eltern und Kinder Richtung Heimat, die anderen noch auf eine kleine Spritztour zum Jagdhaus Alte Bürg in Riesbürg.

Doch soweit sollten wir gar nicht kommen. Der Pannen-Teufel schlug unerbärmlich zu, und Höhe Eglinger Keller streikte Edith´s 500er.

Erste Hilfe vor Ort wurde geleistet, jedoch ohne Erfolg. Der Fiat wurde kurzerhand geparkt und die Fahrt fortgesetzt.

Am Ziel angelangt wurde geredet, gelacht und Ursachen-Forschung betrieben. Auf der Heimfahrt sollte nochmals probiert werden, den kleinen wieder fit zu machen.

Die erfolglosen Versuche wurden natürlich unter Strenger Beobachtung ausgeführt. Es half jedoch alles nix und so endete der Ausflug für ihn auf dem Hänger.

Einem lies das aber keine Ruhe und er musste sofort genauer Untersuchen wo das Problem lag. Dreck im Tank und ein verdreckter Vergaser waren des Rätsels Lösung. Jetzt läuft er wieder, Angelo sei Dank!

Sonntag den 23.06.2019

Liebes Tagebuch, über etwas besonderes möchte ich Dir heute erzählen.
Die Event-Location “ Kulturgewächshaus Birkenried “ veranstaltete ihr jährliches Treffen der etwas anderen Art.
Für das leibliche Wohl war mit Weißwurst-Frühstück, Steaks, Würstchen sowie Kaffee und Kuchen bestens gesorgt.
Als Rahmenprogramm wurde Vormittags ein Biker-Gottesdienst gehalten und Nachmittags ein Blues-Konzert gegeben.
Die Atmosphäre dort ist eher Familiär mit allen Ecken und Kanten, aber mit ganz viel Leidenschaft.

In der Früh war es noch recht spärlich besucht. Das Wetter mal wieder! Ab ca. 10:30 wurde es dann sonnig und wir erhielten noch von anderen 500er Fahrern Unterstützung.

Ob alt, jung, groß, sportlich, offroad oder klein – für jeden war etwas dabei.

Für eine besondere Überraschung sorgten Siggi und Beate, die noch auf einen kleinen Sprung vorbei schauten!

Sonntag den 16.06.2019

Der Reit und Fahrverein Senden e.V. hatte wieder zum Odtimertreffen geladen. Christian, Sophia und Andy trotzten dem nicht so passenden Wetter. Am Anfang war nicht soviel los, Nachmittags wurde es dann besser. Wie beim letzten mal alles gut organisiert!

Sonntag den 02.06.2019

Heute gibt es einiges zu berichten. Das 10. Internationale Fiat-Treffen in Fellbach stand auf dem Plan.

Unser Anführer und sein treues Gefolge sind übers Wochenende hochgefahren.

WAR SUPER“ war das Resumee, aber daheim ist‘s halt au schee!

Die Daheimgebliebenen sind auf den Oldtimerteile und Flohmarkt von den Oldtimerfreunden Donaualtheim. Ein kleines Treffen ist ja auch immer mit dabei und das Wetter war herrlich.

Bernd und Edith haben ein wenig gefremdelt und waren wieder im Käfer unterwegs.

Hinterher war noch Kinderunterhaltung und Planschen bei Manu und Andy angesagt. Ein gemeinsamer Grillabend beendete dann das lange Wochenende.

Donnerstag den 30.05.2019

Einige von uns machten heute einen Vatertags-Ausflug zum Oldtimer Treffen nach Leipheim.

Es waren viele schöne Autos zu bestaunen, darunter natürlich auch ein paar 500er. Hinterher waren wir noch in Günzburg bei Antonio Eis essen. Bei den Fahrten ging nix schief und wir hatten richtig viel Spaß. Es war ein wunderschöner Tag.

Sonntag den 12.05.2019

Hallo liebes Tagebuch,
Heute waren Siggi und Andy auf der Motorworld Classic Bodensee 2019.
Sie sind durch den Teilemarkt geschlendert, haben viele 500er Kollegen gefunden und sich nett mit den Leuten vom Glas Club unterhalten.
Ein Restaurant hatte sogar extra einen Tisch für die Freunde des kleinen Italieners gedeckt.